Hochdruckreiniger Test – Sauberkeit mit Power

Hochdruckreiniger Test

Über den Hochdruckreiniger Test zum passenden Gerät – Das Auto ist schmutzig, das Boot voller Algen, das Fahrrad ist noch von der letzten Downhill Strecke gezeichnet. Der Dreck muss ab und das mit möglichst viel Power und wenig Zeitaufwand. Wer sich einen Hochdruckreiniger zulegen möchte, sollte dabei auf verschiedene Dinge achten. Auf was genau, erfahrt ihr in unserem Artikel.

Wie bei allen Geräten gibt es Hochdruckreiniger in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Für den normalen Hausgebrauch reich meistens ein kleineres Gerät aus, hierbei sollte man jedoch darauf Rücksicht nehmen, was man mit dem Reiniger säubern und bearbeiten möchte. Neben dem Druck den das Gerät aufbauen kann, hier wird der Wert meist in BAR angegeben, ist z.B. auch die Fördermenge wichtig. Viel Druck bei einer kleinen Fördermenge kann teilweise ernüchternd wirken.

Verschiedene Hochdruckreiniger Düsen

Neben dem Druck den der Hochdruckreiniger aufbauen kann, ist auch die eingesetzte Düse von entscheidender Bedeutung für die Reinigungswirkung. Mit einer Dreckfräse kann man z.B. hartnäckige Verschmutzungen lösen. Oft gesehen, die Dreckfräse zum Reinigen von Terrassen, Gartenmöbeln oder anderen harten Oberflächen. Mit einem Flächenreiniger kann man im Anschluss z.B. die verschmutzen und frisch gereinigten Terrassensteine bearbeiten.

Dreckfräse Hochdruckreiniger Düse

Wichtig: Vor dem Einsatz auf Lacken und weichen Untergründen unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen und ausreichend Abstand halten. Mit 150 Bar ist an durchaus in der Lage auch Autolack von der Karosse zu spritzen. Wie das Bild eindrucksvoll zeigt, wurde hier mit einer Dreckfräse und einem 110 Bar Reiniger der Schweller unfreiwillig vom Lack befreit.

Lackschaden nach Hochdruckreinigereinsatz am Auto

Reinigungsmittel beim Gebrauch mit einmischen

Es gibt Hochdruckreiniger, die einen integrierten Reinigungstank oder Ansaugschlauch für eine problemlose Beimischung von Reinigungsmittel haben. Beim Aufbauen des Drucks und dem Heraussprühen des Wassers kann bei einigen Modellen parallel dazu eine zweite Flüssigkeit angesaugt werden.  Auf dem Bild ist der Ansaugschlauch gut zu erkennen. Dieser kann z.B. in einen Kanister gesteckt werden.

Ansaugschlauch beim Hochdruckreiniger für Waschmittellzusatz

Wichtig: Hat der Hochdruckreiniger diese Funktion, sollte vor dem Gebrauch immer geklärt werden ob beim letzten Einsatz Reinigungsmittle beigemischt wurde und wenn ja, welches Mittel. So vermeidet man Schäden durch Reste im Schlauch, die eventuell nicht mit dem aktuell zu reinigen Material harmonieren.

Hochdruckreiniger Test – Modelle mit Rollen

Übersteigt der Reiniger ein gewisses Gewicht, empfiehlt es sich auf Rollen zu setzen. Auch wenn kleinere Geräte nur 5-6 kg wiegen, können diese auf Dauern schwer werden.

Die Kabellänge sollte mindestens 3 Meter betragen, kürzere Kabel nehmen einem die Flexibilität. Auch wenn hier ein Verlängerungskabel eingesetzt werden kann, ist die Kupplung der Stecker eine Schwachstelle im Einsatz mit Wasser. Der Druckschlauch sollte ebenfalls mindestens 3-4 Meter lang sein. Zusammen mit dem Griff und der Düse kommt man so auf 4-5 Meter. Gerade wenn man mit dem Ansaugschlauch Reinigungsmittel beimischt, möchte man den Hochdruckreiniger und den Waschmitteltank nicht immer mit hinterher ziehen.  Je länger der Druckschlauch ist, umso komfortabler kann mit dem Gerät gearbeitet werden.

Auf die Zulauftemperatur achten

Hochdruckreiniger arbeiten mit einem normalen Wasseranschluss. Einige Modelle haben dabei Adapter für das Gartenschlauchsystem, damit kann man nicht nur kaltes Wasser an den Hochdruckreiniger anschließen. Hierbei ist jedoch wichtig, dass die Zulauftemperatur nicht überschritten wird. Zu heißes Wasser kann sich negativ auf Dichtungen und Bauteile auswirken, hier immer die Herstellerangabe beachten. Weiß man nicht genau welchen Anschluss man am Wasserhahn vorfindet, sollte man mehrere Adapter bereithalten.

Wasseranschluss Hochdruckreiniger

Hinweis: Unsere Erfahrung zeigt, dass es immer ratsam ist Ersatzdichtungen zu haben. Es ist durchaus schon vorgekommen, dass die Dichtung (O-Ring) der Düse während des Einsatzes kaputt gegangen ist. Ist man unterwegs und setzt den Hochdruckreiniger z.B. bei der Arbeit ein, sollte man immer entsprechendes Verbrauchsmaterial dabei haben.

Große Stand-Hochdruckreiniger

Große Industrie Hochdruckreiniger stehen meist an einem festen Ort. Solche Geräte kommen oft in größeren Firmen vor, z.B. in Autowerkstätten oder in der Lebensmittelindustrie. Nicht zu vernachlässigen ist die Leistung des Reinigers, selbst der kleine Kärcher K2 (vom Bild oben) hat bereits einen 1,4 KW Kompressor. Große Modelle gehen bereits in den zweistelligen KW Bereich und benötigen daher oft einen Kraftstromanschluss.

Industrie Hochdruckreiniger

Wie oft möchten Sie den Hochdruckreiniger benutzen?

Wer nur zweimal im Jahr damit die Terrasse säubern möchte, der kommt mit einem Einsteigermodell vollkommen klar. Der tägliche oder industrielle Gebrauch, bedarf hingegen ein Profi-Gerät. Wichtig für den Erfolg beim Einsatz, die richtige Düse. Nicht jeder Kopf ist auch für jede Arbeit gleich gut geeignet.

Warnhinweis Hochdruckreiniger

Der Hochdruckreiniger sollte im Winter nicht mit Wasser befüllt bleiben und dann Temperaturen von unter null Grad Celsius ausgesetzt werden. Das Wasser dehnt sich bei Frost aus und kann das Gerät zerstören. Nach dem Gebrauch sollte Restwasser immer abgelassen werden.

Bekannte Marken-Hersteller sind z.B.:  Kärcher, Bosch oder Makita

Wie funktioniert ein Hochdruckreiniger?

Aus einer normalen Wasserleitung kommen im Regelfall 4-6 Bar Wasserdruck. Der Hochdruckreiniger komprimiert das Wasser in einem Tank und mit einer Kolbenpumpe. Der so entstehende Wasserdruck wird nun über eine entsprechend ausgewählte Düse herausgedrückt. Das Wasser schießt so mit 80-100 Bar (Einsteigermodelle) oder 150-200 Bar aus der Düse und kann auf Schmutz gerichtet, hartnäckige Verschmutzungen beseitigen. Je weiter man mit der Düse (z.B. einer Flachstrahldüse) vom Objekt der Verschmutzung entfernt ist, umso mehr lässt der ankommende Druck nach.

Video – Gehwegplatten reinigen mit Hochdruckreiniger

Verschiedene Hochdruckreingier im Überblick

BildArtikelMax. barPreisAnbieter
Kärcher K 2 Compact Home HochdruckreinigerKärcher K 2 Compact Home Hochdruckreiniger110 bar94,89 €
109,99 €
Amazon
Kärcher K 3 Home T350 HochdruckreinigerKärcher K 3 Home T350 Hochdruckreiniger120 bar185,09 €
199,99 €
Amazon
Makita HW 101 Hochdruckreiniger 1300 WMakita HW 101 Hochdruckreiniger 1300 W100 bar69,96 €
89,25 €
Amazon
Nilfisk D 140.4-9 PAD X-tra, Hochdruckreiniger, blau, 128470535Nilfisk D 140.4-9 PAD X-tra,...140 bar282,26 €
Amazon
Nilfisk 128470362 Hochdruckreiniger C 120.6-6 PCAD X-TRANilfisk 128470362 Hochdruckreiniger C...120 bar161,36 €
Amazon
Bosch Hochdruckreiniger AQT 40-13 (3x Düse, Terrassenreiniger Deluxe, Lanze, Wasserfilter, 5m Kabel, 6m Schlauch, 1900 Watt, 130 bar, 400 l/h)Bosch Hochdruckreiniger AQT 40-13 (3x...130 bar152,55 €
209,99 €
Amazon
Kärcher Hochdruckreiniger K 4 Home T350, 1.180-158.0Kärcher Hochdruckreiniger K 4 Home T350,...130 bar239,99 €
269,99 €
Amazon
Bosch DIY Hochdruckreiniger AQT 45-14X (Hochdruckpistole, Terassenreiniger, 3 Lanzen, Metallfilter, 2 Düsen, 5m Netzanschlusskabel, 8m Hochdruckschlauch, Karton (2100W, 140 bar, 450 l/h))Bosch DIY Hochdruckreiniger AQT 45-14X...140 bar284,04 €
319,99 €
Amazon

-Fortsetzung folgt-