Gartenhäcksler Bosch AXT 22 D Test – Walzenhäcksler

Gartenhäcksler Test Bosch AXT 22 D

Der Bosch Gartenhäcksler AXT 22 D im Test, wir haben uns den Häcksler genauer angesehen und dabei herausgefunden, worauf man vor dem Gebrauch achten sollte und wie man die richtigen Einstellungen findet.

Lieferumgang und Zubehör

Geliefert wurde der Gartenhäcksler in einem normalen Karton, innerhalb der Verpackung war alles dabei, was man für den Gebrauch benötigt. Der Aufbau bzw. der Führungstrichter hat sich in dem Auffangkorb befunden, sodass man beim Auspacken zuerst den Eindruck hatte, die würde etwas fehlen. Auch das rote Kunststoffelement zum „Nachschieben“ der Äste war mit dabei. Wer der Meinung ist bei ihm fehlt etwas, schaut in den Auffangkorb. Die Anleitung mit den Sicherheitshinweisen war ebenfalls im Auffangkorb zu finden. Nicht mit dabei, ein Strom-Anschlusskabel, dies ist jedoch völlig normal und bei fast allen Gartengeräten nicht mit dabei.

Aufbau und Inbetriebnahme – Gartenhäcksler Bosch

Der Aufbau vom Bosch Gartenhäcksler AXT war sehr einfach. Der Einfülltrichter wurde über ein Stecksystem auf den Häcksler gesetzt und im Anschluss mit der Feststellschraube fixiert. Diese Schraube ist gekoppelt an einen Sicherheitsschalter. Ist die Schraube für den Trichter nicht fest, so startet dieser nicht. Damit möchte der Hersteller verhindern, dass man das Gerät ohne Einfülltrichter benutzen und somit mit den Händen oder anderen Körperteilen an die Walze kommen kann. Wer das Gerät also nicht starten kann, sollte die Fixierungsschraube des Trichters prüfen (auf dem Bild die rote Schraube). Das Gerät ist auf einem festen Boden mit einem sicheren Stand aufzubauen.

Nachdem das 230 Volt Kabel an den Gartenhäcksler angeschlossen war, konnte der erste Probelauf durchgeführt werden. Der grüne Knopf ist für den Vorlauf, sprich für die Häckslerphase. Einmal kurz gedrückt, läuft die Walze von alleine weiter. Das Astgut und die Sträucher können nun in den Trichter geführt werden. Wir empfehlen dabei eine Schutzbrille, Arbeitshandschuhe und gegeben falls einen Gehörschutz. Äste die an die Walze kommen, können oben durchaus „rumzappeln“ und den Bediener im Gesicht/an den Augen treffen.

Einstellen für die richtige Astdicke

Damit die Äste auch wirklich gehäckselt werden und nicht nur viele Quetschungen erleiden, muss man die Anpressplatte auf den richtigen Abstand einstellen. Der richtige Abstand wird dabei aus der Astdicke gewonnen. Je dicker der Ast und das Stauchwerk, umso weiter muss die Platte von der Walze entfernt sein. Ist die Platte zu dicht an der Walze, kann diese schnell blockieren. Mit der Drehkopfschraube kann man die Anpressplatte einstellen. Es empfiehlt sich bei jeder Änderung eine Probedurchlauf mit einem Ast zu machen und im Anschluss das gehäckselte Ergebnis im Auffangbehälter zu begutachten.

Auffangbehälter

Das Häckslergut fliegt nach dem Häckseln in den Auffangbehälter unter dem Gartenhäcksler. Hier wird alles gesammelt und kann von hier aus dort hingebracht werden, wo man es benötigt. Ins Beet, auf den Weg, in die Biotonne oder in das Hochbeet (www.hochbeet-bauen.net). Der Auffangkorb ist mit einem Magnetschalter ausgestattet. Ist der Behälter nicht richtig unter dem Arbeitsgerät arretiert, startet der Motor nicht. Somit soll verhindert werden, dass man von unten in die Walze greifen kann.

Häckslergut Strauchwerk Bosch Gartenhäcksler AT 22 D

Fazit zum Gartenhäcksler AXT 22 D

Für den heimischen Garten ist der Bosch Gartenhäcksler optimal geeignet. Äste bis ca. 3,8 cm können mit dem AXT 22 D zerkleinert werden. Alles was größer ist, dürfte durchaus als Feuerholz in Betracht gezogen werden. Hat man die richtige Einstellung der Anpressplatte gefunden, geht das Häckseln schnell und macht Spaß.

– folgt –

343,58 € 363,30 €
Stand: 28. Juni 2017 7:05 time
Jetzt einkaufen
Unsere Bewertung:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*