Makita Akku Kettensäge DUC 252 im Test

Makita Akku Kettensäge DUC 252 36 Volt Test

Wir haben uns mit der Makita Akku Kettensäge bereits die zweite Säge vom Hersteller Makita ins Haus geholt und möchten auch diese Akku betriebene Säge einmal näher unter die Lupe nehmen. Großartige Laborwerte interessieren uns wieder nicht so sehr, wir legen den Fokus mehr auf in der Praxis erfahrende Hinweise und Anwendungen.

Leistung und Stromversorgung

Die Makita Kettensäge wird über gleich zwei Makita 18 Volt Akkus mit jeweils 4 Ah Stunden Leistung versorgt. Die beiden Akkus sind in Reihe geschaltet und ergänzen sich auf die benötigten 36 Volt um die DUC 252 betreiben zu können. Der Strom bleibt bei der Reihenschaltung weiterhin bei 4 Ah. Über das Schnellladegerät kann man beide Akkus bereits in knapp 45-60 Minuten laden.

Zwei Akkus an der Makita Kettensäge

Die Kettengeschwindigkeit ist mit ca. 500 m/min angegeben. Eine Angabe für die Leistung des Motors befindet sich nicht auf dem Gerät. Um den Ladestand der Akkus auch während des Sägens im Auge behalten zu können, wird an der Rückseite der Säge für jeden Akku eine Status-LED angezeigt. Diese LED zeigt an, wenn der Akku kurz davor ist leer zu sein.

Gewicht und Händling der Kettensäge

Durch das beeindruckend gering wirkende Gewicht kann die Säge sehr gut mit einer Hand bedient werden. Streckt man sich beispielsweise einmal zu einem Ast hoch, müssen nicht beide Hände zur Nutzung an der Säge sein. Mit nur knapp über 4 Kg wirkt die Kettensäge leichter als sie ist. Den Sicherheitsknopf reindrücken und den Gashebel mit dem Finger nach oben ziehen, schon startet die Säge und die Kette läuft.

Da Schwert hat eine Länge von 25 cm und kann werkzeuglos nachgestellt, gelockert und befestigt werden. Dies ist ein Vorteil der Makita Kettensäge, stellt man während des Sägens fest, dass die Kette nicht richtig gespannt ist, kann dies über das Spannrad nachjustiert werden. Mit dem großen Rad kann man das Schwert lösen und entfernen, mit dem kleinen Rad kann man die Kette spannen.Spannrad und Kettenspanner - Schwertfixierung

Wie bei jeder anderen Kettensäge muss auch hier die Kette regelmäßig geölt werden. Dazu wird das Kettenöl in den dafür vorgesehenen Tank gefüllt und die Säge öl sich beim Betrieb selbst. Dies ist optimal, da so immer die richtige Menge an Kettenöl aufgetragen wird. Ob der Tank genügend Öl beinhaltet, kann über ein kleines Fenster zum Tank kontrolliert werden.

Fenster vom Kettenöl Tank

Kettenbremse

Auch die Akku Kettensäge hat eine Kettenbremse. Legt man den Hebel nach vorne, stoppt die Kette sofort. Es gibt kein weiterlaufen oder auslaufen, die Kette steht abrupt. Um die Säge nach Betätigung der Kettenbremse wieder zu starten, muss der Hebel wieder zurück in Richtung Anwender gezogen werden.

Kettenbremse an Makita Kettensäge DUC 252

Einsatzgebiet der Makita Akku Kettensäge

Die handliche und kleine Säge ist optimal zum Entasten, Ausdünnen und Schneiden von Ästen geeignet. Kleiner Bäume bis 15 cm Durchmesser können ebenfalls gut mit der Kettensäge bearbeitet und gefällt werden. Durch die geringe Schwertlänge ist hier aber auch Schluss.

Holzscheit gesägt mit Kettensäge

Im Baubereich kann die Säge durchaus beim Dachstuhlbau oder Trockenbau-Unterkonstruktion eingesetzt werden. Immer, wenn es nicht auf 2 mm Genauigkeit ankommt, ist die DUC 252 optimal um schnell auch mal dickere Balken zu schneiden. Regen und Wasser sollte man der Säge fern halten. Mit 98 dB Lwa ist die Säge entsprechend laut, es sollte neben der Schutzkleidung immer ein Gehörschutz getragen werden.

Video – Probesägen

Fazit und Abschluss

Beim Kauf der reinen Kettensäge sind Akkus und Ladegerät nicht vorhanden. Wer bereits andere 18 Volt Produkte von Makita sein eigen nennt, kann die Akkus auch bei der Kettensäge nutzen. Ein Ladegerät liegt in dem Fall vor. Für wen die Kettensäge das erste Makita Werkzeug sein soll, der muss bei der Anschaffung etwas tiefer in die Tasche greifen. Säge, Akkus und Ladegerät können durchaus 470 Euro kosten. Das Ladegerät bekommt man ab 50 Euro, ein Akku mit 18 Volt und 4 Ah bekommt man ab 80 Euro. Zusammen liegt man bei 160 Euro für die Akkus, 50 Euro für das Ladegerät und ca. 260 Euro für die Kettensäge.

Die Säge eignet sich optimal für den schnellen Einsatz zwischendurch. Für kleine Äste, Feuerholz oder für kleinere Balken ist die Makita Säge wie geschaffen.

155,00 € 165,55 €
4,6 von 5 Sternen
Stand: 17. November 2018 13:15 Uhr
Jetzt auf Amazon kaufen
Unsere Bewertung: